..................................... .....................................

 

Übersicht über genutzte Quellen und deren Bewertung

Schule Fach

Genutzte Quellen/Bewertung

Anmerkungen
    ja WWW ja kommerzielle Anbieter ja CD-ROMs ja Print ja sonstige Quellen  
Adam-Kraft-Gymnasium Schwabach Wirtschafts- und Rechtslehre
Klassen 8-13
x ® Fülle gut nutzbarer Informationen
u.a.: Bundesverband Deutscher Banken, Deutsche Bank, Deutsche Börse, Statistisches Bundesamt, WestLB, diverse Hochschulen
x ® Möglichkeiten kennengelernt, erfolgreich genutzt
(insbesondere GBI)
  keine Angaben x Lehrpläne und Ergänzungen     "Wirtschaftsinfothek" (Stichwortverzeichnis mit kommentierten Links; Lehrplanübersicht mit "Links") ist verfügbar: http://akg.softpoint.de/wr/wr.html
Alfred-Delp-SchuleDieburg Biologie

Klasse 13

x ® erfolgreiche Nutzung u.a. Suchmaschinen, insbes. Angebote von Hochschulen, Forschungseinrichtungen zum Thema Riff x ® erfolgreiche Nutzung

Hosts, insbes. GBI (Tageszeitungen, usw.), DIMDI (u.a. ASFA, BIOSIS) und STN (u.a. Oceanic Abstracts)

x ® erfolgreiche Nutzung, insbes. bei der Ermittlung von weiteren Quellen (LIBRI, Buchkataloge) x ® erfolgreiche Nutzung, u.a. ca. 20 Fach-/Schulbücher, Lexika     Dienst auf CD-ROM/ im WWW (http://www.darmstadt.gmd.de/schulen/aldes), u.a. mit Quellenverzeichnissen

Schüler sind in der Lage, DIMDI und GBI selbständig zu recherchieren!

Are-Gymnasium

Bad Neuenahr

Französisch

(+ Geschichte, Politik)

Klassen 11, 12, 13

x ® erfolgreiche Nutzung, Vielzahl "neuer" Quellen lokalisiert (authentische Materialien)

® gute Erfahrungen mit E-Mail-Nutzung

"Gezielter Einsatz des Internet hat bzgl. Motivation und Selbständigkeit sehr wohl Vorteile."

x Die Schulung bei LEXIS-NEXIS und die anschließende Zusammenarbeit kann als sehr positiv bezeichnet werden.   keine Angaben x ® erfolgreiche Nutzung, u.a. Tageszeitungen x TV multimediale "Dossiers" sind über WebSite http://members.aol.com/aresan zugänglich (Themen: Résistance und Collaboration, Frz. Kolonialpolitik/Indochina); Bestätigung und Motivationsschub durch Finden von Meldungen vor deren Veröffentlichung in Print/TV

"Die Einrichtung der Patenschaften ist in der Tat äußerst sinnvoll."

BBS II Leer Fachstufe 1 der handwerklichen und industriellen Metallberufe x ® Recherchen teilweise gut (z.T. mager oder zu umfangreich) x ® (verglichen mit WWW) wesentlichehöhere Qualität der Informationsbeschaffung (FIZ Technik) x ® gute Bewertung der MM-Lernsoftware des Verlags "Technik u. Medien" (Metalltechnik) sowie der CD-ROMs von Spiegel-Verlag und Encarta (Fächer Politik, Deutsch)          
Berufl. Schule Schwerin -Technik- Datenverarbeitungstechnik

Klasse 12/1

x Volltextdatenbanken i.d.R. WWW favorisiert ® sofortige Verfügbarkeit Gesamttext x FIZ-Technik-Datenbanken ® für technische Aspekte besser geeignet             Schüler recherchieren im Unterricht, Unterstützung durch Suchstrategie;

Dokumentation durch Arbeitsblätter

Berufsbild. Schule Gerolstein Kaufmännische Betriebswirtschaftslehre x Internet® Aktualität, sofortige Verfügbarkeit der Daten x GBI, Banken, Börse ® Aktualität, sofortige Verfügbarkeit, Umfang, Systematik, Zuverlässigkeit     x Fachbücher, Fachzeitschriften, Fachzeitungen ® Hintergrund, Einstieg     Erlangen von Kompetenzen bzgl. Strukturwissen, Bewertungsraster usw. ist langwieriger Prozeß; zunächst mußte stark vorstrukturiert werden, je nach Lernfortschritt Einräumung von Freiraum
Berufsbild. Schulen 22 Höfestraße Hannover Naturwissenschaftliche Berufsausbildung x Recherchen (Bereich Gefahrstoffinformationen) ® nicht immer zufriedenstellende Ergebnisse x DIMDI, STN ® bei speziellen Fragestellungen gute Ergebnisse x UVV-Sammlung, Berufsgenossenschaft Chemie, Chemikalienkataloge von Riedel-de-Haen und Merck         Ein großer Teil der Dokumente bewegt sich auf akademischem Niveau, ist meist jedoch für die Fach-Ausbildung brauchbar

Aufbau eines "Informationssystems zum Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz in Schulen (ARGUS)": http:// nibis.ni.schule.de/~bbs22hoe/ argus/welcome.htm

Berufsbild. Schulen Köthen Arbeitsgruppe "Multinet", i.w. Fach Rechtslehre x Internet ® nur im Rahmen eines streng aufgabenbezogenen, angeleiteten und kontrollierten Unterrichts möglich, Suchmaschinen weniger geeignet     x ® sind geeignet und im handlungsorientierten Unterricht sinnvoll einsetzbare Medien x klassische Literatur

Verlage oder spezielle Informationsanbieter ® sachgerechte Strukturierung von Rechtsinhalten erfolgt besser

x Universitäten und Rechtsfakultäten ® gute Quellen Schüler haben Arbeiten mit gedruckter Fachliteratur erst lernen müssen
Berufsbild. Schulzentrum f. Gewerbe u. Technik Altenburg Technik/Stoffeinheit Werkstoffkunde, Fachoberschule/Fachrichtung Technik, AG Informatik x Informationen sind verfügbar ® hoher Zeitaufwand in der Beschaffung x Prof. Datenbanken/positiv (insbes. FIZ Technik): einfache Möglichkeit des Fax- oder e-mail-Abrufs negativ: Kosten (Kontinuität nach Auslaufen Förderung), keine Volltextrecherche, zu wissenschaftliche Darstellung x didaktisch/methodisch gut gestaltete CD-ROMs (insbes. "Lektor-Werkstoffe) x Lehrbücher, Tabellenbücher ® altbewährt     Schüler recherchieren selbständig nach Vorgaben.

Entlastung der Lehrer von Systemadminsitration durch Zusammenarbeit mit Paten

Berufskolleg Hilden d. Kr. Mettmann Informationstechnische Assistenten, Höhere Berufsfachschule x Internetseiten und Datenbanken der Hardwarehersteller ®Fundgrube für techn. Informationen zu neuester Hardware mit akt. Informationen (sind prof. Datenbanken überlegen, wenn es um Detailinformation geht) x FIZ Technik, STN, GBI ® gut geeignet, um Marktübersichten oder Vergleiche zu erstellen

Positive Erfahrungen bei Volltextbestellung über ZDB und subito

Teilnahme am Informationsdienst Wissenschaft (idw) ® hilfreich

    x Fachzeitschriften ® überaus brauchbar      
Berufsschule im RBBW Bremen Zahntechniker-Ausbildung x Im WWW ist die Suche nach speziellen Fachinhalten durch Fülle behindert. Selbst gute Informationen von Universitäten sind für Erstausbildung kaum nutzbar.   Gewerbliche Anbieter stellen für Berufsschüler der Zahntechnik keine geeigneten Informationen zur Verfügung. x CD-ROM-Angebote finden sich vorwiegend in allgemeinen Wissensgebieten der Medizin, aber kaum für Zahntechnik. Genutzt wurden CD-ROM-Lexika. x Über die Hälfte der Schüler griff auf herkömmliche Informationsquellen zurück.     Bei den Recherchen in den neuen Medien wurden keine Informationen gefunden, die nicht auch schon aus herkömmlichen Medien bekannt waren. Im Umgang mit den neuen Medien konnten wesentliche Erfolge verbucht werden.
Bischöfliches Gymnasium Josephinum LK 12/Katholische Religion, LK 12/Erdkunde, Internet AG x Internet: Informationen dürftig/wenig geeignet         x klassische Printmedien ® dem Internet an Informationen weit überlegen

regionale Bibliothekskataloge ® ausgesprochen hilfreich

Lehrbücher ® Daten sind häufig zu alt

    Fast alle Ergebnisse kamen auf konventionellen Unterrichtswegen zustande: Lektüre Fachliteratur, Teilnahme an hinduistischem Gottesdienst/Gespräch mit dem Brahmanen, Besuch eines katholischen indischen Theologen im Unterricht, gemeinsames Anschauen des Filmes "Gandhi"

Aber: Erstmals wird nun eine systematische Darstellung des Hinduismus in elektronischer Form angeboten; Facharbeiten von Schülern. "Vom Medium Internet ging eine hohe Motivation aus."

Chiemgau-Gymnasium Katholische Religionslehre, 13. Jahrgangsstufe Grundkurs und AG; Gymnasium     x Gute Erfahrungen mit tradierten Informationsanbietern (Nutzung durch Schüler): LEXIS-NEXIS (Company Quick Check/sehr hohe Relevanz, geeignet für Einsatz in der Schule), juris (insbesondere für Schüler aus Parallelkursen "Wirtschaft und Recht", KNA (Katholische Nachrichtenagentur, Bonn) x Geeignete CD-ROMs u.a.: Microsoft (Encarta 98, Encarta Weltatlas 98, LexiROM 3.0); Bertelsmann (Abenteuer Wissen, Discovery 98, InfoROM); PEARL AGENCY (Infopedia 2.0 Englisch, Infopedia 2.0 Deutsch) x Fachliteratur u.a.: Statistisches Bundesamt (Statistisches Jahrbuch), Katholisches Bibelwerk (Die Bibel Einheitsübersetzung), Deutsche Bibelgesellschaft (CD-ROM Bibel Edition), R. Brockhaus (Quadrobibel; Die Bibel mit Lexikon zur Bibel; Wuppertaler Studienbibel)     Zahlreiche Vorträge, Kurzinterview mit Hessischem Rundfunk, Veröffentlichungen und Referententätigkeit.

Liste geeigneter CD-ROMs verfügbar.

Christian-Gymnasium Biologie, LK und Multimedia-AG, Stufe 12 x Internet ® Finden von aussagekräftigen Seiten oft Glücksfall

Recherchen im Internet z.T. nur befriedigende Ergebnisse

x ® unschlagbare Vorteile kommerzieller Datenbanken, effiziente Informationsbeschaffung

Gute Ergebnisse bzgl. schulinternen Datenbanken, der Internetdatenbank von BioNet

x Elektronische Lexika, Photosynthese, GDCh-Biotechnologie

® Vorteil: ständig und kostengünstig verfügbar

x Zeitschriften: bieten mehr wissenschaftliche Aktualität und Sicherheit x Unterrichtsmaterialien (CD-ROM, Folien, Texte) von GDCh und RWTH Aachen bewährt Retrievalkenntnisse können bei Schülern nur schwer dauerhaft verankert werden, Kompromißlösung: STNEasy von FIZ Karlsruhe; der ökonomische Druck steht im Widerspruch zur pädagogischen Arbeit (Schüler dürfen und sollen Fehler machen, um daraus zu lernen, ohne das Gefühl zu haben, unnötig viel Geld verbraucht zu haben); Ansatz: Ausbildung von "Schülerexperten" im AG-Bereich.

Ergebnisse auf CD-ROM und Internet: http://www.bionet. schule.de/schulen/gyher/

infoschul

DAA Düsseldorf 3. Semester des Vollzeitbereichs/

Schwerpunktfächer Absatzwirtschaft, Rechnungswesen

x Internet ® sehr unterschiedliche Einschätzung (von "nichts Relevantes gefunden" bis "hervorragend") x GBI ® keine Informationen in nennenswertem Umfang ermittelt x Informationsqualität der CD-ROMs als sehr gut empfunden x ® Qualität von Printmedien gut bis sehr gut x Informationsdienst Wissenschaft (idw) Elektronische Medien werden heute von den Studierenden mehr und mehr als "ganz normale" Informationsquellen angesehen und genutzt
Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt Informatik, 12. und 13. Jahrgangsstufe     x STN, GBI (Inhouse-Schulung für ca. 20 Lehrer und einige Schüler) ® gute Erfahrungen         x gezielte Informationen über Satellitenbilder (für den mitteleuropäischen Raum) über das Online-Archiv der DLR (Zugangssoftware ist einfach zu bedienen, Übertragungsprozeß ist problemlos

Primärinformation (Materialien zum Thema Umweltkatastrophen/Lawinen, El Niño) durch Zusammenarbeit mit amerikanischem Kooperationspartner (Provo Highschool, Utah)

projektbegleitendes Praktikumsangebot beim IS Provider; enge Zusammenarbeit mit örtlichen Sponsoren; erfolgreiche Präsentation (u.a. Tag der Niedersachsen); Teilnahme Netd@ays Europe 98; Nutzung des Internetzugangs in den Freistunden zur Kommunikation und Recherche
Erich-Hoepner-Oberschule LK Politische Weltkunde, 12. Jahrgang x Internet ® äußerst fruchtbar, hohe Aktualität x Ideales Instrument für Politikunterricht sind Online-Archive der Zeitungsverlage, GBI ist inhaltlich das Optimum (Zugang nach Schulung unproblematisch; Umgang mit Materialflut war neues Problem) x sehr gute Erfahrungen mit einigen Multimedia-CDs (10 Jahre taz, Süddeutsche Zeitung 1946, Das 20. Jahrhundert/digital publishing, Deutsche Geschichte/BZ für Politische Bildung, Encarta/Microsoft, Infopedia/Compton, Universallexikon/Data Becker), andere weniger geeignet       gute Erfahrungen mit Angeboten der Bundes- und Landesinstitutionen, Bundeszentrale für Politische Bildung, Zeitungsverlage (z.T. problematisch: Verifizieren der Glaubhaftigkeit von Quellen über URL) Intensität und Umfang der Quellenarbeit konnte gegenüber Printmedien erheblich verstärkt werden
Finsterwalder-Gymnasium Rosenheim Deutsch, LK         x Umfangreiche Nutzung, keine bes. Angaben zu Titeln          
Friedrich-Ebert-Gymnasium Sandhausen Leistungskurs Latein (11 Schüler) x Nutzung des WWW brachte gute Ergebnisse, verlangte von Schülern und Lehrer jedoch hohes Maß an Flexibilität. x Zugriff auf professionelle Pressedatenbanken (insbes. LEXIS-NEXIS) große Bereicherung (weltweites Angebot an Zeitungs- und Zeitschriftenartikeln; Umgang mit größtenteils englisch- bzw. französischsprachiger Information).     x Traditionelle Unterichtselemente wie Lektüre, Übersetzung und grammatische Arbeit, etc. wurden nicht abgelöst, sie erfuhren eine motivierende Ergänzung durch den Einsatz der neuen Multimediatechnik; gleiches gilt für die Verwendung traditioneller Arbeitsmittel wie Buch, Heft, Tafel, Over-Head.     Gelungener fächerübergreifender Ansatz, schulinterne Abstimmung mit Kollegen anderer Fachrichtungen;

Produktion einer CD-ROM und einer Internet-Präsentation unter http://www.fes.hd. bw.schule.de/gym/faecher/ latein/orpheus/orphnetz.htm;

intensive Öffentlichkeitsarbeit.

Friedrich-List-Schule Klasse/2. Semester Fachschule f. Fremdsprachenkorres-
pondenz; Fächer Englische Wirtschaftskunde (2 Wochenstunden) und Sekretariatspraxis (3 Wochenstunden)
x WWW-Dienste: Angebot an englischsprachigen und internationalen Informationen (bezogen auf Fragestellungen des Projektunterrichts) war nahezu unbegrenzt (staatliche Einrichtungen der englischsprachigen Länder, internationale Einrichtungen und Wirtschaftsunternehmen, Zeitschriften und Magazine im Internet);

den Schülern fiel es schwer, die richtigen Informationen herauszufiltern bzw. Suchanfragen in Richtung Quantität und Qualität zu formulieren

x Tradierte kommerzielle Datenbankanbieter: Suchergebnisse in Datenbanken von LEXIS-NEXIS und GBI (gesponserte Angebote) konnten qualitativ überzeugen (weniger Fundstellen, aber bessere, verwertbarere Ausbeute) x Für den Englischunterricht gibt es eine Vielzahl von für den Unterrichtseinsatz vorgesehener Software (oft nicht nur für den Unterrichtseinsatz, sondern auch an professionelle Nutzer bestimmt), diverse Softwareprodukte wurden gekauft und auf die Verwendbarkeit geprüft (Bewertungsraster: Fachdidaktik, Mediendidaktik, Programmtechnik), Übersicht erstellt (Teil der Software wird professionellen Ansprüchen gerecht)         Angebot kann bei derzeitiger Lage ohne Sponsoring nicht im Unterricht genutzt werden.

Vermittlung von Schlüsselqualifikationen (Teamfähigkeit, Sozialkompetenz, Methodenkompetenz) wird erleichtert

Friedrich-Weinbrenner-Gewerbeschule Klassen des zweiten Jahrganges, Fächer Computertechnik (2 Std./Woche) und Fachkunde (4 Std./Woche) x vielfältige Informationen zum Thema Vermessung über verschiedene Suchmaschinen im Internet (professionelle Anbieter, Firmen, einschlägige Organisationen) x Angebot kommerzieller Datenbanken für das Thema dürftig x zwei CDs dienten als "multimediale Inspiration" (Topographische Karten vom Landesvermessungsamt, Vermessungswesen Verlag Wichmann)       klassische Informationsangebote Fragebogen positiv beantwortet: geforderte Aufgaben sind zu bewältigen, Projektarbeit ist Bereicherung für späteres Berufsleben
Gertrud-Luckner-Gewerbeschule Abt. BOS Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Geschichte, Informatik

TO 12-1

x Internet ® häufig unübersichtlich, zu umfangreich (insbes. bei Recherchen zum Thema Lebensqualität); gute Ergebnisse bei Seiten der Bundesregierung, des Bundes der Steuerzahler x professionelle Hosts/WWW wegen zeitlicher Beanspruchung nur bedingt genutzt x CD-ROMS: gute Erfahrungen bei allen Themen, u.a. "SteuerOffice-CD" (HaufeVerlag), "Stadt im Mittelalter" (hinsichtlich Inhalt hilfreich, bzgl. Design verbesserungswürdig)         "Schüler helfen Schülern" als Konzept bewährt;

allgemein: je konkreter die Fragestellung, desto besser auffindbar/nutzbar die Materialien;

erstellte Materialien: Suchmaschinenvergleich "Lebensqualität im Mittelalter", Curriculum "Leben in der Stadt im Mittelalter", Curriculum (Unterrichtsentwurf) zum Thema "Einkommensteuer"

Gewerbl. Berufsschule d. Kr. Gütersloh Metalltechnik, Bau- und Holztechnik x Recherche im Internet fand die größte Akzeptanz. Bemängelt wurde die z.T. geringe Informationstiefe, die schlechte Überprüf-barkeit der Glaubwürdigkeit und die Unübersichtlichkeit. Damit Internet verwertbare Informationen liefert, ist Vorbereitung von Suchstrategien und Kombination mehrerer Suchmaschinen notwendig.   Kommerzielle Datenbanken konnten nicht genutzt werden, da sie zu spät in Planung einbezogen wurden und Schulungen zu spät kamen. x CD-ROM "UMPLIS" benötigt zwar lange Einarbeitung, aber gute Erfahrung bei Selbststudium und Projektarbeit. x schuleigene und Fremdliteratur x Die genutzten Lernprogramme waren zwar sehr umständlich, leisteten aber Beitrag zu handlungsorientiertem Unterricht. Lernprogramme sind nicht vorrangig zur Informationsbeschaffung geeignet, sondern eher für Erwerb von Basiswissen. Zusammenarbiet von Internet und Bibliothek über den TELNET-Dienst wurde erprobt. Überregionale Erfahrungsaustausch mit anderen Projektschulen war sehr förderlich für die Arbeit.
Gewerbl. Schule Metzingen Fachschule für Reinigungs- und Hygienetechnik     x Zugangsberechtigungen für drei tradierte Anbieter (juris, FIZ Technik, STN) werden mehrmals wöchentlich genutzt; Zusammenarbeit mit den professionellen Anbietern hervorragend/sehr positive Erfahrungen mit den Recherchen (bei einigen Technikerarbeiten wurden so große und eindrucksvolle Erfolge erzielt - nach Meinung der Schüler würde sich der Besuch von Bibliotheken erübrigen), juris bietet mit Volltexten besonderen Komfort x CD-ROMs (insbes. Infoclean) wurden bereits ausgewertet (gute Ergebnisse), weitere CD-ROMs über Umweltproblematik und über technische Aspekte von Reinigungshygiene und Umweltschutz wurden ausgewertet x Printmedien nicht hinreichend aktuell; Auswertung in den Bibliotheken der Universitäten Freiburg und Tübingen ergab für die speziellen Fragen wenig Ergiebiges     Zugang zu elektronischen Informationsquellen wird als notwendig für den zukünftigen Einsatz eingeschätzt
Gewerbl. Schule Schwäbisch Hall Religion, Englisch;

Klassen 12, 13

x Internet-Seiten von Buchversendern, Webseiten von Sekten     x CD-ROM-Bücherverzeichnisse x Bücher und Aufsätze     Präsentation der Ergebnisse auf Homepage und auf einem "Tag der offenen Tür".

Internet bewirkt hohen Motivationseffekt, bringt aber Schwierigkeit der Reduktion auf Relevanz.

Gewerbl. u. Hauswirtsch.-Sozialpfleger. Schulen Emmendingen Physik, Chemie, Biologie x Internet - grafikorientiert und i.d.R. ansprechend, mit Fülle von Informationen x kommerzielle Datenbanken (u.a. STN) - teuer, zeitaufwendig und wenig komfortabel.     x Literatur     Themen des Regelunterrichts konnten mit Projektinhalten in Beziehung gesetzt werden.

Die Recherchekompetenz (Internet, kommerzielle Datenbanken) hat deutlich zugenommen, jedoch stand die Internet-Recherche bei den Schülern im Vordrgrund.

Das selbständige Arbeiten wurde vertrauter und zielgerichteter. Andere Schüler und Kollegen nutzen Know-how und Ergebnisse. Dokumentation in Form einer Broschüre.

Glückauf-Gymnasium Dippoldiswalde Methoden wissenschaftlichen Arbeitens und deren Umsetzung x Internet-Recherchen sind in verschiedenen Unterrichtsfächern geeignet und angebracht.     x Fachliteratur          
Gymnasium Gebesee Astronomie, Klasse 10 x Vielzahl auch für den Schulunterricht geeigneter WWW-Angebote im Internet (speziell zu Kometen und zur Sonne)/hohe Aktualität x gute Ergebnisse der STN-Datenbank Aerospace/nicht im Sponsoring-Angebot (Informationen zu Hale-Bopp und Hyakutake; gute Informationen bereits auf Ebene der Abstracts, Daten flossen in den Unterricht ein/Unterrichtsvorbereitung); gleichzeitig eigene Beobachtungen mit der eigenen sehr guten astroinstrumentelIen Ausstatung des Gymnasiums x geeignete CD-ROMs, deren Datenbestand und Einsatzmöglichkeiten über Schulunterricht hinausgehen, die aber dennoch für Vorbereitung und Durchführung des Unterrichts sowie von astronomischen Beobachtungsabenden geeignet sind: Planetariumsprogramme "The Sky"/Intercon Spacetec und "Guide"/astro-shop         Astronomie-WebSite verfügbar: http://home.t-online.de/ home/700800003326-0002/ astro.htm
Gymnasium Gröbenzell Erdkunde x Informationsangebote im WWW im Bereich der naturkundlichen Forschung lassen sich für den Geographie-Unterricht hervorragend verwenden. Sozialgeographie, Historische Geographie: WWW bietet wenig Inhalte; Wirtschaftsgeographie: WWW-Angebote wenig ausgewogen; Fernerkundung: WWW mit Abstand am besten.     x Informationsangebote auf CD-ROM im Bereich der naturkundlichen Forschung lassen sich für den Geographie-Unterricht hervorragend verwenden.         Bereitstellung von Linklisten, einer "Gallery" (Sammlung von Minibildchen zu ausgesuchten Quellen), einer Fundgrube (beste Quellen mit Kommentaren und Tips), ein Medienlehrplan (mit Quellenangaben zu jedem Lehrplanabschnitt), "Fundamente" (Sammlung von Texten zur Didaktik im Umfeld neuer Medien), Software- und CD-ROM-Besprechungen, sowie von Recherche-Hilfen.
Gymnasium im Kannenbäckerland Kunst x Informationsmaterial über die Kunst der Renaissance (Bilder, Texte) aus dem Internet beschafft.                 Öffentliche Präsentation der Ergebnisse am 28. April 1998. Veröffentlichung auf CD-ROM und im Internet.

"Interessante und abwechslungsreiche Arbeit, die hoffentlich weitergeführt wird."

Gymnasium im Schulzentrum Huchting Bremen AG "Wissenschaftliche Facharbeit" x Der Umgang mit Internet-Suchmaschinen erfordert mehr Übung als angenommen.         x Internetrecherche erfordert mehr Überlegung im Vorfeld als Gang zur Bibliothek.     Alle Teilnehmer haben mehr Sicherheit im Umgang mit Internet sowie kritische Distanz zu Möglichkeiten erworben.
Gymnasium Kleine Burg Kunst x Das Internet bietet dem Fach Kunst spontan und unmittelbar diverses Material für Produktions- und Rezeptionsphasen an. Es ist geeignet, deutliche Impulse zu geben. x Kommerzielle Informationsanbieter müssen davon überzeugt werden, den Schulen preisgünstige Konditionen zu gewähren. Für das Fach Kunst sind kommerzielle Datenbankinformationen allerdings spärlich gesät.             Motivation der Schüler zu konstanter Mitarbeit. Zurückhaltung älterer Kollegen abgebaut.
Gymnasium Pfarrkirchen Wirtschaft/ Recht, Erdkunde, Stufen 12/13 (fach- und jahrgangsübergreifender GK der LK Wirtschaft/ Recht und Erdkunde) x Intensive Arbeiten mit Suchmaschinen und WWW bewährt x gute Ergebnisse bei Nutzung von STN-Datenbanken in der Mathematik, Arbeit mit GBI und juris fruchtbar; x SaN-CD guter Einstieg, Encarta gut nutzbar         Schulungen der Datenbankanbieter als sehr nutzbringend eingeschätzt; schulartübergreifende RLFB-Veranstaltung; Aufbau einer Datenbank im Internet: http://www. eushop.com/gymnasium/ wisogympan/wisogympan .htm
Handelsschule Herrmann e.V. Wirtschaft x Schüler recherchierten aktuelle volkswirtschaftliche Daten, später auch in Jobbörsen und Stellenangeboten.                 Durch Internet konnte die Motivation bei Schülern erheblich verbessert werden. Auch das Interesse selbst fachfremder Lehrer ist erheblich gestiegen. Einige Schüler haben durch Reaktion auf Stellenangebote im Internet einen Arbeitsplatz gefunden.
Heinrich-Emanuel-Merck-Schule zwei Klassen der Fachschule (eine Vollzeit, eine Teilzeit), eine Klasse Berufliches Gymnasium, zwei Klassen der Berufsschule Industrieelektroniker; Schwerpunkte im Bereich Elektrotechnik, aber auch Deutsch/Politik     x Online-Datenbanken von STN zu akademisch, GBI hingegen sehr gut nutzbar x gut nutzbares Angebot von CD-ROMs in allen Technikbereichen (Hitliste: ct´ROM/Heise, Microhouse Technical Library/Microhouse, Elektronik Lexikon/Nova Media,

gute Ergebnisse bei Arbeit mit Hoppenstedt-CD-ROM; Vorteile online: Aktualität, Umfang Quellen; Vorteile CD-ROM: keine Online-Kosten, schnelle Verfügbarkeit für mehrere Arbeitsplätze

x Zeitungen/Zeitschriften (Hitliste: Der Spiegel, Fischer Weltalmanach, Encarta),

Bücher, Zeitschriften nach wie vor wesentlich

    Es muß um sinnvolles Miteinander der konventionellen und diversen elektronischen Quellen gehen.

Größte Hürde sind die unterschiedlichen Benutzeroberflächen (online, CD-ROM), Ansatz zur Lösung: klassenweise Ausbildung von Informationsspezialisten für spezielle Quellen (so wird auch Aufarbeitung/Präsentation geübt).

Umfangreiche Übersicht genutzter/bewerteter CD-ROMs; Vielzahl erstellter Materialien.

Heinrich-Hertz-Berufskolleg Elektrotechnischer Assistent x Das WWW erwies sich als unerläßlich für die erfolgreiche Bearbeitung der technischen Aufgabenstellungen. Ausgangspunkt einer Recherche waren häufig Web-Seiten der Hersteller, aber auch Suchmaschinen. x Die Datenbanken tradierter Hosts (FIZ Technik, STN) erlauben eine schnelle Übersicht über bestimmte Fachgebiete. Allerdings sind die Abstracts so komprimiert, daß das hieraus gewonnene Wissen für die Lösung einer technischen Aufgabe nicht direkt verwertbar ist.

Für Volltextbestellung (muß vorher geübt werden) leistete subito gute Dienste.

x CD-ROMs konnten zu den Bereichen Anwendungssoftware und Netze gefunden werden, bedürfen aber oft didaktischer Aufbereitung.     x Elektronische Kommunikation (z.B. mit Experten) ist wesentliche Informationsquelle. Professionell gestaltete Datenbanken sind ein besseres Übungsfeld für das Erlernen effektiver Suchstrategien als das Internet. Im Rahmen des Projekts entstand u.a. ein Lernsystem zu den Grundlagen moderner Nachrichtentechnik.
Heisenberg-Gymnasium Karlsruhe

 

 

Geschichte, LK 12 x bewährte Linksammlungen (es gibt Vielzahl), insbes.: Linksammlung der Universität Düsseldorf, die des Nachrichtendienstes für Historiker sowie der eigene Dienst Geschichte in der Schule; wichtige, bewährte Fundstelle für Unterrichtsmaterialien und -konzepte: ZUM; Suchmaschinen nicht brauchbar x Online-Dienste ® Das derzeit vorhandene Angebot kann die herkömmlichen Medien qualitativ nicht ersetzen.

Inhaltliche Defizite bzgl. mancher Themen (Französische und Russische Revolution, usw.)

  Viele CD-ROM-Produktionen (auch deren Lücken) regen zu intensiverem Auseinandersetzen mit Fachliteratur an; gut im Unterricht eingesetzt werden konnten eigentlich alle CD-ROMs (hoher Motivationswert), erfolgreich waren insbesondere Reihe "Das 20. Jahrhundert", "Gegen das Vergessen", Encarta, Zeitschriftenarchive (u.a. Spiegel ab 1994, vorher nicht lesbar), Multimedia-CD-ROMs weniger geeignet für Referate und Vorbereitung         Initiative zu einer Mailingliste für Geschichte in der Schule;

Versierte Schüler gut als Berater einsetzbar;

Anzahl Lehrer, die regelmäßig den Computerraum nutzt, hat sich verdreifacht

Integrierte Gesamtschule Garbsen Physik, LK 13 x Schüler bevorzugen Recherchen im Internet über (den Möglichkeiten entsprechende) gezielte Suchstrategien (Ziel: hochaktuelle Daten, Kontakt zu Firmen/

Organisationen; Ziel z.T. erreicht); Recherchen in professionellen Datenbanken und CD-ROMs waren im Ablauf von Bedeutung (Überforderung der an didaktisch aufbereitetes Material gewohnten Schüler)

x für Recherchen in FIZ- Technik-Datenbanken gab es in jeder Gruppe Spezialisten (Anleitung des Projektleiters wurde gewünscht) x   x Lehrbücher ® behalten Position     Zusammenspiel sehr unterschiedlicher Medien erfolgreich demonstriert.

Schub zur Nutzung moderner Kommunikationstechniken: mittlerweile nutzen weitere Kurse elektronische Informationsdienste (Gesellschaftskunde, Englisch).

Integrierte Gesamtschule Mannheim-Herzogenried Deutsch

LK 12

x Nur Hintergrundinformation (Ausnahme: Schlössermagazin des Staatsanzeigers Stuttgart). Online-Recherche bei Landesbildstelle Baden. x Recherchen bei GBI, Lexis-Nexis (Zeitungsarchive).

Freie Zeitungsarchive (Dernières Nouvelles d'Alsace). Beispielhafte Demonstration: Zentralkatalog des südwestdeutschen Bibliotheksverbunds, baden-württembergische Landesbibliographie.

x diverse CD-ROMs x Tagespresse,

Lexikon der christlichen Ikonographie

x Ortstermin (Museen) Völlig neue Arbeitstechniken entwickelt für 1) Informationsentnahme und 2) Umsetzung Thema in Schlagworte. "Möglichkeiten der Verlinkung macht Internet unschlagbar gegenüber anderen Medien". Verlinkung in Präsentationen zunächst in kleinen Zusammenhängen, da Komplexität sonst zu groß. Vorstellung des Projekts im Oberschulamt Karlsruhe. Fazit: "Themen des Deutschunterrichts sind durchweg als Basis für Online-Recherchen geeignet. Beschränkung auf Internet ist nicht sachgemäß und nicht zweckmäßig". Recherchetechnik in Notengebung einbezogen. Fernsehauftritt in der Sendung "et cetera". CD-ROM "Landeskunde am Oberrhein" erstellt und von Sponsoren vertrieben. Große Breitenwirkung.
Internatsgymnasium Pädagogium Bad Sachsa Physik, Informatik, Deutsch, Englisch, Biologie, Musik, Französisch; Oberstufe; GK und LK (AG für erweiterte Fragestellungen) x Nutzungsgrade der Medien: Internet/ WWW: 20%

Internet als Ergänzung zu den Parallelmedien/ Recherche von sehr speziellen Daten/Problem: z.T. kritiklose Übernahme der Informationen aus dem Internet (Führung der Schüler über pädagogische Instanz erforderlich), Sichtung der Ergebnisse von Suchmaschinen nur dann effektiv, wenn Schüler in der Lage sind, bereits aufgrund der Header der Suchergebnisse die Qualität der Informationen zu bewerten, besonders beliebte Recherchequellen: www.cheat.net, www.referate.org, Suchmaschinen (Fireball, Altavista)

x Verwendung kommerzieller Informationsanbieter im Rahmen der allgemeingehaltenen Themenkomplexe spielten keine bedeutende Rolle; das Erlernen der Recherchestrategien auf tradierten Hosts jedoch wichtig.

 

x Nutzungsgrade der Medien: CD-ROMs 30%

Primär-Recherchemittel im Netz: CD-ROMs (Encarta, Time Almanach 96, Bertelsmann Discovery, Infopedia), CD-ROM-Recherche zur Beschaffung von Basisinformationen wegen Kostenersparnis/multimedialer Illustration

x Nutzungsgrade der Medien:

Schulliteratur: 10%

Fachliteratur: 40%

Schulliteratur als Einstieg (solide Basis), Fachliteratur deckt Großteil der Informationen ab.

    Probleme der Lehrerschaft, Ergebnisse aus www.cheat.net, www.referate.org einzuordnen (Medienkompetenz Lehrer!).

Beispiele Recherchestrategien auf der WebSite

Justus-Liebig-Schule Ernährungsökologie, Ernährungslehre mit den Fächern Chemie, Biologie,

Deutsch, Wirtschaftsgeographie

AK, Stufe 11

x fachbezogene Web-Sites         x Lexika, Broschüren, Zeitschriften x Vor-Ort-Erkundung (Weinbaubetriebe, Museum); Videos Präsentation der Ergebnisse auf einer Ausstellung.

Veröffentlichung im Internet (http://members.aol.com/ oekolog12/) und auf CD-ROM. Vorgehensweise und Arbeitsmethoden haben über das Projekt hinaus motivierenden Charakter.

Kaiserin-Friedrich-Schule Bad Homburg Gemeinschaftskunde (andere Fächer nach Bedarf,insbes. Latein), LK und AG Sekundarstufe II     x Recherchen in Diensten von GBI und LEXIS-NEXIS erfolgreich (Themen Marktwirtschaft und Sozialstaat geeignet, weil Informationsbedarf bestand) x CD-ROMs werden als interesssante Unterrichtsmedien angesehen und gewünscht         Dauerhafte Integration neuer Medien im Unterricht kann nur differenziert nach Kenntnisstand Kollegen erfolgen.

InfoSCHUL hat erstaunlich große Zahl von Kollegen an das neue Medium herangeführt; Service der InternetRecherche hat Nachfrage bewirkt.

Schüler recherchieren im Auftrag (Teams zu je 2 Schüler für jeden Kurs), selbständige Recherchen;

Standort Schülerbibliothek bewährt.

Aktueller Stand einsehbar: http://www.shuttle.schule.de /hg/kfs

Wöchentlicher Service mit aktuellen Nachrichten in lateinischer Sprache.

Karl-von-Closen-Gymnasium Eggenfelden Mathematik x Internet, WWW. Die Einbindung elektronischer Informationen in den Unterricht ist wesentlich schwieriger als die Nutzung zur Unterrichtsvorbereitung. x Datenbanken x CD-ROMs         Interne Schulungen führten dazu, daß Internet auch in anderen Fächern häufig und sinnvoll eingesetzt wurde. Kenntnisse zur Aufbereitung und Dokumentation von Recherchen mußten erst vermittelt werden.
Kaufmännische Schule Ehingen Wirtschaft x Internet x GBI         x Direkte Befragung per Fragebogen Kooperation mit Partnerschule in Frankreich.

Einsatz neuer Medien war bei vielen Themenstellungen möglich. Durch Projektarbeit wurde differenzierte Bewertung verschiedener Medien möglich.

Landschulheim Schloß Heessen Religion x Datenflut im Internet erfordert spezifische Themenstellung. x Einzigartig ist die Möglichkeit, ein bestimmtes Ereignis durch zielgenaues Recherchieren in Volltextdatenbanken (LEXIS-NEXIS, GBI) zu beleuchten x Das Medium CD-ROM (Zeitungsjahrgänge) ließ sich im Klassenverband nicht so gut erschließen (wie online-Zugriffe).         Die Recherchetechniken und Abfragesprachen sind relativ leicht erlernbar. Selektion, Reduktion und Präsentation (gefundener Informationen) sollten gleich zu Beginn erlernt werden.
Lessing-Gymnasium Mannheim Gemeinschaftskunde, LK x Internet x Kommerzielle Datenbanken     x Print-Medien als Kontrolle zur Evaluation des Nutzens elektronischer Medien     Ergebnisse auf Landesbildungsserver Baden-Württemberg und auf CD-ROM zugänglich.
Lessing-Gymnasium Neu-Ulm Wirtschafts- und Rechtslehre, Stufen 12/13 x WWW bringt Probleme bzgl. der Auswahl geeigneter Informationen x Elektronische Quellen haben sich insbesondere wegen der erzielbaren höheren Aktualität bewährt (Börse, Konjunktur), gute Erfahrungen mit juris und GBI              
Mariengymnasium Jever Gemeinschaftskunde, LK x Veraltetes Material aus dem Lehrbuch konnte ausführlich mit aktuellem Material aus Internet ergänzt werden. Internet ist eine gute, sinnvolle und abwechslungsreiche Ergänzung zum Unterricht. x GBI-Schulung gemeinsam mit einem Schüler.     x Grundbegriffe wurden per Lehrbuch erarbeitet.     Der Versuch, das Internet schwerpunktartig in den Unterricht eines LK einzubauen, ist gelungen. Die Erkenntnisse der Schüler haben durch das Einbeziehen des Internet deutlich gewonnen.
Naturwiss. Technikum Dr. Künkele Freiwillige AG für Chemisch-technische (CTA) und Umwelt-technische (UTA) Assistenten x WWW-Bereich bietet ansprechende Information, häufig aber nicht brauchbar (für die Chemie gibt es auch unterrichtlich interessante Link-Sammlungen, Zielgruppe sind jedoch selten CTA), im WWW gefundenes Material konnte unterrichtsbegleitend verwendet werden x Nutzung kommerzieller Datenbanken (hier einschlägige Sammlungen bei STN) war ein Gewinn (gute Anweisungen zu Bedienungstechniken/auf CD-ROM, Sponsoringangebote haben geholfen, bei spektroskopischen Daten war unmittelbarer Bezug zum Unterricht gegeben, für unterrichtlichen Einsatz NMR wird aus fachspezifischen Gründen zusätzlich CD-ROM-Material benötigt, für IR-Spektren ist der

WWW-Bereich schon (kostengünstige) Alternative; Volltexte/Fakten bevorzugt vor bibliogr. Datenbanken)

x CD-ROMs sind als Datenquelle interessante Alternative, z.T. interessante elektronische Kataloge (Materialeigenschaften der Fa. Goodfellow, Hüls AG für organische Chemikalien, Fa. UV. Als elektronische Medien mit einem preiswerten Produkt zum Thema "Gefahrstoffe im Unterricht"), zu erweiterten Fragestellungen eignen sich z.B. Encarta, Spiegel CD-ROM

WWW-Bereich schon (kostengünstige) Alternative; Volltexte/ Fakten bevorzugt vor bibliogr. Datenbanken)

x Gedruckte Standardwerke nach wie vor wesentlich (Schnelligkeit des Nachschlagens, usw.)     Problem der Finanzierbarkeit nach Auslaufen der Förderung.

Einbeziehen des Paten war extrem wichtig.

Nordpfalzgymnasium Physik, LK 12 x Internet ® nur bedingt geeignet, da sehr spezifische Fragestellungen (Ergebnisse waren selten hinreichend)     x fachspezifische CD-ROMs häufig nur populärwissenschaftlich/für den Unterricht im LK nicht geeignet, Ausnahmen: "Leben im Universum", "Eine kurze Geschichte der Zeit", "Winfunktion Physik 9.0"         Als Unterrichtsmethode werden Recherche auf CD-ROM und Internet bleiben.

Bereits nach kurzer Zeit starkes Interesse bei Lehrern und anderen Kursen (quer durch alle Fachbereiche und Stufen).

Oberstufenzentrum Nachrichtentechnik 1. Kurssemester der OG/Leistungskurs Elektrotechnik mit Labor x WWW erforderte erheblichen Such- und Selektionsaufwand, Ergebnis: insbes. Universitäten liefern didaktisch aufbereitetes Material (z.B. http://www.e-technik.fh-kiel.de/universe/digital/dig001.htm) x In den professionellen Datenbanken von FIZ Technik erschließt sich eine Fülle von Material für die wissenschaftliche Arbeit (war hier nicht gefragt); gut nutzbare Simulationsprogramme: Electronic Work Bench (EWB), Pspice, Lokon             Informationsbeschaffung über WWW hat sich bewährt.
Otto-von-Taube-Gymnasium Gauting Englisch x Für grundlegende Informationen, ggf. mit didaktischer Aufbereitung, ist das WWW vorzuziehen. x Für Quellensuche für die Facharbeit sind die Nachrichtenquellen von LEXIS-NEXIS bestens geeignet. x Unbedingt sollten CD-ROMs (Enzyklopädien, themenspezifische) einbezogen werden, um Online-Zeit zu reduzieren. Literatur-CD-ROMs lassen sich gut in den Unterricht integrieren.         Anfangs müssen überschaubare Aufgaben gestellt und die Ergebnisse unmittelbar kritisch bewertet werden. Schüler müssen mit den Techniken der Informationsentnahme vertraut gemacht werden. Auch außerhalb der Unterrichtsstunden ist Zugang zu Computer unbedingt notwendig.
Rhön-Gymnasium Englisch, LK 12 x Suchmaschinen im WWW lieferten gute Ergebnisse x Problemlose Nutzung und gute Ausbeute bei LEXIS-NEXIS. x Gute Erfahrungen mit allg. CD-ROMs wie Encarta, Encyclopedia Britannica. CD-ROMs auch gut geeignet, um Recherchetechniken zu üben.         Die bisher gemachten pädagogischen Erfahrungen sind durchweg positiv; breites Interesse im Kollegium.
Robert-Bosch-Schule Stuttgart Metalltechnik

3/4 Semester

x Viele Firmeninformation im Internet gefunden. x Zurückhaltung bei professionellen Datenbanken. Kritik an FIZ Technik (multimediale Elemente, Hyperlinks und Volltexte fehlen, Abstracts zu teuer) x CD-ROMs gerne genutzt ("Wer liefert was?", "Elektronisches Tabellenbuch", "Schnittdaten für Schneidstoffe", "Encarta", Lexi-ROM").         Bestellmöglichkeit für Volltexte führte zu positiver Meinungsänderung bzgl. Fachdatenbanken.

Mobiler PC hat sich bewährt.

Erheblicher Zeitaufwand führt zu gezieltem Suchen. Eine Homepage führte zu Stellenangebot.

Internetseiten: http://www. rbs.s.bw.schule.de/rbs_proj. htm

Ruperti-Gymnasium Mühldorf Englisch / Französisch x CD-ROMs und "klassische" WWW-Dienste haben sich am schultauglichsten erwiesen, da sie jederzeit greifbar und kurzfristig einsetzbar waren.     x s. Internet         HTML-Struktur führte durch neuartige Verknüpfungen zu "Aha-Erlebnissen". CD-ROMs und "klassische" WWW-Dienste haben gerade bei selbständiger Schülerarbeit wertvolle Dienste geleistet. Mit Projektergebnissen wurde CD-ROM erstellt.
SBSZ Wirtschaft & Verwaltung Jena Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen, Datenverarbeitung x Zum Thema Existenzgründung wurde eine Fülle geeigneter Informationsangebote gefunden, sowohl im WWW als auch in GBI-Datenbanken. x s. Internet x CD-ROMs für selbständige Recherchen genutzt x Broschüre: "Der Weg in die Selbständigkeit" x PC-Programm: "BMWi-Existenzgründer 3.0". Besuche bei Behörden, Instituten. Nach interner Fortbildung wurden verstärkt Rechercheaufträge von Fachlehrern vergeben und von Schüler in AG bearbeitet.
Schulzentrum Geschwister Scholl Bremerhaven Geographie x Schultauglichkeit des Internet/WWW ist stark themenabhängig. x Kommerzielle Datenbanken wie von LEXIS-NEXIS erscheinen unverzichtbar.   Geeignete CD-ROMs konnten nicht gefunden werden. x Zur Verminderung des "Sprachen-streß" wurden auch Schulbücher genutzt.     Zielsetzung wurde sehr gut erreicht. Erwartungen an den fächerübergreifenden Unterricht, das selbständige Arbeiten der Schüler und an die Akzeptanz im Kollegium sind weitgehend erfüllt.
St.-Michaels-Gymnasium Latein x Das Internet stellt Fülle von Material mit geeigneten Anforderungsstufen bereit. x Tradierte Hosts liefern für Latein kaum Brauchbares; Ausnahme: Auswirkungen auf Kunst, Literatur in neuerer Zeit. x CD-ROMs entweder als wissenschaftliche Editionen zu einzelnen Autoren/Perioden (nutzbar in Sek. II) oder als Trainingsprogramme für außerschulischen Bereich.         Erstellung einer Link-Liste zu Lehrplanbezügen: http:// home.t-online.de/home/ kloster-metten/inhalt.htm
Staatl. Berufsoberschule Nürnberg Wirtschaftsinformatik, Klasse 13 x Suche im WWW erwies sich häufig als langwierig und schwierig, führte schließlich aber zu verwertbaren Informationen x Suche in Datenbanken führte schneller zu konkreten Ergebnissen, meist geringerer Umfang, als Hilfsmittel für den Unterricht positiv, gute bis sehr gute Erfahrungen bei den Schülern             Ergebnisse der Projektarbeit wurden abgeprüft, mit gutem Ergebnis;

Informationssystem zugänglich auf CD-ROM und im Internet: http://www.fen. baynet.de/~yy157/projekt1/ uebersicht.htm

Staatl. Berufsschule I Deggendorf Fachtheorie und praktische Fachkunde, Klasse 12/Elektroinstallateure und Klasse 11/Fachoberschule im Praktikum x Sammeln von Internet- und E-Mail-Adressen geeigneter Firmen;

Informationsbeschaffung per E-Mail;

Recherchieren im Internet (Universitäten mit relevanten Informationen)

x Einführung Datenbankrecherche (FIZ Technik, STNEasy);

Suche nach Patenten (STNEasy)

x CD-ROM-Recherchen (Süddeutsche Zeitung, LexiRom)         Die verwendeten Quellen sind für den Unterricht an Berufsschulen geeignet.

Problem: Kosten für die Nutzung professioneller Datenbanken nach Auslaufen der Förderung.

Informationssystem im Internet verfügbar: http://www. degnet.baynet.de/schulen/bs1

Lehrerfortbildungen führten zur vermehrten Nutzung des Internet im Unterricht

Staatl. Berufsschule Neumarkt Fachstufe Agrarwirtschaft ALW11 und ALW12 x Seiten der Informationsanbieter und landw. Firmen haben sich schnell gefüllt, dabei wurden gute Ergebnisse im WWW erzielt (Firmen und Organisationen) x Ebenfalls bewährt haben sich Recherchen in GBI-Datenbanken (CABA und AGRICOLA werden noch durchforscht); FIZ-Agrar von ZADI ebenfalls erfolgversprechend.             InfoFarm hat sich zu einem professionellen Medium entwickelt, das als Ergänzung zum Schulbuch geeignet ist, sehr positive Resonanz bei Nutzern, Presse, usw.

http://www.infofarm.de

Transfer zwischen den Klassen funktioniert sehr gut.

Staatl. Fachoberschule Cham Fächerübergreifend x Das kostenlose Archiv des Spiegel (im Internet) wurde sehr oft genutzt. Für sonstige Aufgaben wurden die gängigen Suchmaschinen eingesetzt. x GBI wurde gern und oft genutzt (u.a. Archive von SZ, NZZ, Focus). x Der Einsatz von CD-ROMs (für Fächer Englisch, Deutsch, Geschichte) beschränkte sich auf wenige Klassen. Einige Schüler nutzen die Lexika für Fachreferate.         Für etliche Kollegen und Schüler ist das Internet zur selbstverständlichen Informationsquelle geworden. Ohne diese neuen Informationsmittel ist ein moderner Unterricht nicht mehr zu leisten. Die Umsetzung im Schulalltag braucht aber noch Zeit zur Gewöhnung.
Staatl. Feintechnikschule Schwenningen Fachschule für Technik, Berufsfeld Metall, Fachrichtung Feinwerktechnik, Schwerpunkt Informationselektronik (FTMF), 1. Jahr berufsbegleitend (21-45 Jahre) x Bei Recherchen in WWW-Informationsdiensten konnten gute Erfolge erzielt werden (freie WWW-Recherche) x Bei Recherchen in professionellen Datenbanken konnten ebenfalls gute Erfolge erzielt werden (Patentdatenbankrecherche)             Projektansatz hat funktioniert (Förderung der Kompetenzen im Umgang mit elektronischen Medien und Aufbau von Wissen; Bewußtseinsbildung für Kosten/Nutzen; Förderung der Teamarbeit);
Städt. Gewerbl. BBZ I Würzburg Datenverarbeitung x WWW-Dienste im Internet und ....® x kommerzielle Datenbankenbieter (FIZ Technik, STN, GBI) stellen große Vielfalt an aktuellen Fakten und Materialien zur Verfügung, bieten dem Unterricht an beruflichen Schulen im gewerblich-technischen Bereich mehr Wirklichkeitsnähe und Praxisorientierung. x Auch CD-ROMs sind äußerst ergiebige Informationsquellen.         Informationsforum verfügbar: http://www.wuerzburg.de/ bbz1/projekt.htm;

weitere Projekte entstanden, u.a.: Realisierung eines I2CControllers mit dem Mikroprozessor 80537, Automatisierungseinheit mit ASI-Bussystem

Städt. Gymnasium Gütersloh Erdkunde

LK 13

x Aus dem Internet konnten zum aktuellen Thema viele Informationen beschafft werden.                 "Internet und E-Mail sind eine ideale Ergänzung zum herkömmlichen Unterricht. Sie tragen wesentlich zur Motivation bei. Allerdings blieben andere Lernziele während der Projektphase auf der Strecke."

Schüler gründet eigene Web-Firma.

Projektarbeiten im Internet veröffentlicht, mit positiver Resonanz.

Städt. Gymnasium Köln-Nippes Geographie (auch Informatik, Physik, Englisch eingebunden), Stufe 11 x Gute Ergebnisse bei Recherchen im WWW (Forschungsergebnisse, Organisationen, usw.). x Datenbanken im geowissenschaftlichen Bereich/grafikfähige Internetdatenbanken; für Baisinformationen wurden ULIDAT, UFORDAT, UFORKAT, ENERGIE, ENVIROLINE, MEDLINE, usw. genutzt (Sponsoring-Angebote von FIZ Technik und STN brachten wenig; gute Ergebnisse bei MEDLINE und TOXLINE). x Gute Ergebnisse bei Recherchen mit Hilfe von CD-ROMs.         Nach wie vor wichtig sind die herkömmlichen Materialien.

Informationssystem "Beratungsstelle Umwelt und Gesundheit (BUG)" aufgebaut: http://www.bug-koeln.org

Städt. Louise-Schroeder-Gymnasium Französisch, LK x Am ertragreichsten waren WWW-Dienste mit universellem Angebot an Informationen, besonders durch Zugriffsmöglichkeiten auf Presse- und Informationsdienste. x Sehr große Hilfe für spezielle Themen aus dem angelsächsischen Bereich, aber auch für fächerübergreifende Themen, war LEXIS-NEXIS. x CD-ROMs (Enzyklopädien, Encarta) waren nützlich für Unterrichtsvorbereitung und selbständiges Arbeiten der Schüler.         Es ist zu erwarten, daß in absehbarer Zeit die Arbeit mit elektronischen Medien ein wesentlicher Bestandteil des Unterrichts in der Kollegstufe wird.
Viktoriaschule Darmstadt Englisch,

LK 13

x WWW und Newsgroups (humanities.lit.authors. shakespeare) lieferten Fülle von Informationen. x Hervorzuheben sind aktuelle Informationen aus Datenbanken von LEXIS-NEXIS. x Viele CD-ROMs sind uneingeschränkt schultauglich ("Encarta 97", "Encyclopaedia Britannica", "Macbeth").         "Qualität der Information durch Nutzung elektronischer Medien weit über Standard."

Projektergebnisse auf CD-ROM publiziert.

Werner-Heisenberg-Gymnasium Physik, LK 12 x Die Suche im Internet bringt durchaus gute Treffer, der Zeitaufwand für einigermaßen vollständige Ergebnisse ist jedoch kaum vertretbar, zum Thema Optik keine oder fast keine Treffer. x Kommerzielle Angebote: Schultauglichkeit bzgl. Nutzbarkeit durch Schüler und Qualität der Ergebnisse liefern MATHDI und ENERGIE/ENERGY, INSPEC UND INSPHYS hingegen hochwertig, aber zu wissenschaftlich (zu Demonstrationszwecken jedoch gut geeignet), zu beiden Themen ausreichend Fundstellen. x Der überwiegende Teil der angeschafften/geprüften CD-ROMS konnte die schulischen Erwartungen erfüllen, für das Thema Beschleuniger jedoch kein Produkt.         Projektergebnisse: http:// www.shuttle.schule.de/duew/ wheisgy
Werner-von-Siemens-Schule Politik und Wirtschaftskunde, Deutsch, Englisch x WWW-Suchdienste (u.a. Yahoo). Nach schulinterner Fortbildung wird Internet vermehrt zur Informationsbeschaffung genutzt. x Kommerzielle Datenbanken nur wenig schultauglich aufgrund inhaltlicher Ausrichtung und Umständlichkeit. Auf kostenpflichtige Recherchen müßte verzichtet werden. x CD-ROMS (Versandhäuser, Anbieter elektronischer Bauteile) x Lehrbücher, Fachzeitschriften, div. Materialien x Videos Bei konventionellen Quellen ist Verfügbarkeit Problem. Zahlreiche Materialien erstellt (Unterrichtsmaterialien, Vorlagen für Klassenarbeiten, Quellenliste, Internet-Guide)
Wirtschaftsschule Alpenland d. Landkr. Rosenheim BWL, VWL, Erdkunde, Sozialkunde, Deutsch, Religion x Hinführung zum Internet als Möglichkeit der Informationsbeschaffung gelungen. x GBI x CD-ROM (Lexikon MS-Encarta besonders geeignet für Strukturierung) x Schulbuch: Rang des Schulbuchs ebenfalls erkannt, da Lesen am Bildschirm beschwerlicher und Zeitaufwand insgesamt größer.     Trennung zwischen technisch-organisatorischer und pädagogischer Verantwortung ist empfehlenswert.

Soziales Lernen und Medienkompetenz mit neuen Medien verbessert.

Motivationsschub.

Wirtschaftsschule Pindl e.V. Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen und Datenverarbeitung x Über Internet zugängliche Informationsangebote sind nicht immer aktuell, meist erst nach Überarbeitung für den Unterricht brauchbar. x Tradierte Datenbankanbieter benötigen Zugangskennungen und können ohne Einarbeitung nicht bedient werden. x Für allgemeine Themen bieten sich Nachschlagewerke auf CD-ROM an (Gablers Wirtschaftslexikon, SZ, Grundbegriffe Telekommunikation, usw.). x Schreibweisen von Fachbüchern nicht immer verständlich. x Universitäten, Institute und Fachhochschulen bieten geeignete Informationsangebote. Rolle des Lehrers wandelt sich zum "Moderator", erfahrene Schüler werden am besten als "Co-Moderatoren" eingebunden. Schüler muß Präsentation zuhause vorbereiten können. Bereitschaft zu Projektarbeit in der Freizeit ist groß. In der Schule muß Projektionsmöglichkeit vorhanden sein. Umfangreiche Materialien wurden erstellt (Schulungsunterlagen, Elektronisches Informationssystem/kommentierte Linksammlung).
 

  Home "Schulen ans Netz e.V."


© 1999 by SCIENTIFIC CONSULTING, Cologne
SCIENTIFIC CONSULTING
Dr. Schulte-Hillen GmbH BDU
Fachliche Projektkoordination InfoSCHUL, im Auftrag des BMBF
Mathias-Brüggen-Str. 87-89
D-50829 Köln
Tel.: +49-221-59700-0 Fax: +49-221-59700-90
E-Mail: koch@scientificconsulting.de
Bei technischen Problemen: webmaster@odars.de